Die Aufgaben der Feuerwehr

Die Feuerwehr ist schon längst nicht mehr nur für das Löschen von Bränden zuständig, die moderne Feuerwehr von heute ist quasi „Mädchen für alles“. Die heutigen Aufgaben der Feuerwehr werden in vier Hauptaufgabengebiete unterteilt: Retten, Löschen, Bergen, Schützen. Dieses kann man auch in dem Feuerwehrlogo erkennen.

Das Retten beinhaltet die Abwendung einer Lebensgefahr von Mensch und Tier durch Sofortmaßnahmen bzw. erste Hilfe. Sie dienen der Erhaltung oder Wiederherstellung lebenswichtiger Funktionen wie Atmung und Herztätigkeiten. Außerdem fällt unter das Retten auch die Befreiung von Menschen und Tieren aus Zwangslagen durch technische Rettungsmaßnahmen, z.B. das Retten aus brennenden Gebäuden oder verunfallten Fahrzeugen, sowie auch das Retten einer Katze von einem Baum. In vielen Städten nimmt die Feuerwehr auch die Aufgaben des Rettungsdienstes wahr.

Das Löschen ist die älteste Aufgabe der Feuerwehr und beinhaltet das Abwenden von Bränden, man spricht daher auch vom abwehrenden Brandschutz. Die Brände werden mit den unterschiedlichsten Techniken und Löschmittel (Wasser, Schaum, Pulver oder CO²) bekämpft.

Im Laufe der Zeit ging die Anzahl der Brandbekämpfungen zurück und die Feuerwehr rückt immer mehr zu technischen Hilfeleistungen aus. Unter die technische Hilfeleistung fällt eigentlich alles bis auf die Brandbekämpfung und die Aufgaben des Rettungsdienstes. Inzwischen bestehen etwa 2/3 der Einsätze eines Jahres der Feuerwehr aus der technischen Hilfeleistung.

Weiterhin kann die Feuerwehr das Bergen von Sachgütern, toten Menschen oder Tieren übernehmen.

Unter das Schützen fallen vorbeugende Maßnahmen. Die Feuerwehr betreibt z.B. bei öffentlichen Veranstaltungen Brandsicherheitswachen (BRASIWA) oder führt Brandschutz-erziehungen in Schulen und Kindergärten durch. Auch wenn diese eine Feuerwache besichtigen wird immer wieder auf den Brandschutz hingewiesen.

Es können auch Seminare abgehalten werden oder es gibt Schulungen für Firmen für Maßnahmen in Notfallsituationen oder den richtigen Umgang mit Feuerlöschern.

In großen Werken oder Industrieanlagen wird der Brandschutz z.B. durch eigene Werkfeuerwehren betrieben, diese sind speziell auf die Gefahren in den jeweiligen Werken, Fabriken ausgebildeten und mit der entsprechenden Technik ausgestattet.

Darüber hinaus wird die Feuerwehr häufig auch im Rahmen von behördlicher Baugenehmigungsverfahren größerer Bauvorhaben hinzugezogen und um Stellungnahme gebeten, hierzu gibt es bei der Feuerwehr speziell ausgebildete Gutachter.

Außerdem betreibt die Feuerwehr aktiven Umweltschutz. Dazu gehören unter anderem das Eindämmen von Ölunfällen, Beseitigung von Ölspuren, auf Straßen und Schutz vor atomaren, biologischen und chemischen Gefahren. Dafür gibt es in vielen Städten einen so genannten ABC-Zug der speziell für die Art von Unfällen ausgerüstet ist und von speziell geschultem Personal betrieben wird.

zurück